erg
Suche
© iStock.com/Jag_cz

Abfahrt: Die 7 besten Skigebiete in den Alpen

Die Top-Locations für Skifahrer, Freestyler und Après-Ski-Fans im Überblick - damit der nächste Skiurlaub ein Volltreffer wird!

Wo kannst du mit Vollspeed ins Tal jagen? Wo erleben deine Kinder einen Traum-Skiurlaub? Wo hast du abseits der Piste am meisten Spaß? Wir verraten es dir! Du erfährst, wo die besten Skigebiete in Österreich, Deutschland und der Schweiz liegen. Wo Adrenalinjunkies, Einsteiger, Familien und Après-Ski-Hasen ihr Ski-Glück finden. Schnapp dir deine Skier und los geht’s – hier sind unsere glorreichen Sieben, die sieben besten Skigebiete in den Alpen.

1. Das beste Skigebiet in Deutschland: Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen ist „Germany’s Best Ski Resort 2016“, Skifahren hat in Garmisch eine lange Tradition. Die Olympischen Winterspiele 1936 und das alljährliche Neujahrsspringen sind nur zwei prominente Beispiele. Keine Sorge, du musst dich aber nicht im Skispringen versuchen. Wenn du schon etwas Erfahrung auf den Brettern hast, zuckelst du mit der Hausbergbahn ins Skigebiet Garmisch-Classic. Dort schießt du auf breiten Abfahrten durch den Wald hindurch ins Tal. Im Skigebiet auf dem Zugspitzplatt kannst du es gemächlicher angehen lassen und durchschnaufen, Gletscher sorgen für Schneesicherheit. Schwinge dich auf deinen Skiern über den lockeren Pulverschnee und genieße die traumhafte Aussicht. Skifahren ist gar nicht dein Ding? Dann unternimmst du eben eine Rodelpartie oder Schneeschuhwanderung. Nur wenn du auf Feiern und Après-Ski stehst, ist Garmisch keine gute Wahl. Der Ort ist eher verschnarcht, Party wird woanders gemacht.

2. Skifahren mit Tradition: Kitzbühel in Österreich

Das beste Skigebiet in Österreich – für die Juroren der 2016er „World Ski Awards“ ein klare Sache: Sie kürten Kitzbühel zur Nummer eins. Kitzbühel vereint Tradition und Moderne wie kaum eine zweite Skiregion, hier bretterten schon vor 120 Jahren Hunderte Skifahrer die Pisten hinunter. Das legendäre und supersteile Hahnenkammrennen, das seit 1931 ausgetragen wird, hat die Gemeinde in den internationalen Ski-Olymp gehoben. Hoch hinaus geht es auch für die Skirennfahrer, sie starten beim Hahnenkammrennen aus 1.665 Metern Höhe! Wenn du diese spezielle Kitzbühel-Atmosphäre atmen möchtest, mache dich auf den Weg: Perfekt angebunden an München, Salzburg und Innsbruck, bietet Kitzbühel satte 170 Pistenkilometer mit Bahnen für wirklich jedermann – vom Anfänger bis zum Carving-Profi. Schneegarantie ist in Kitzbühel inklusive – ein Winter Wonderland wie im unvergesslichen „Last Christmas“-Clip von Wham! ist hier Wirklichkeit.

© iStock.com/sophie Dauwe

3. Bunter Skicircus in Saalbach-Hinterglemm

Manege frei für den „Skicircus“! Er hat seine Zelte mitten in den Kitzbüheler Alpen aufgeschlagen, in Saalbach-Hinterglemm. Leogang und Fieberbrunn mischen bei dem Spektakel ebenfalls mit, dieses Skigebiet in Österreich gleicht einem bunten Konfettiregen: Saalbach-Hinterglemm, „Skicircus“ und selbsternanntes „Home of Lässig“, versorgt dich auf abwechslungsreichen Pisten mit der nötigen Action, Leogang bietet ein beschauliches Familienprogramm und Fieberbrunn gibt dir im Freeride-Park den Adrenalinkick. Nach Ende der Ski-Vorstellung geht’s in Saalbach erst richtig zur Sache: Hier steppt der Après-Ski-Bär zusammen mit den Skihäschen – beim Rave on Snow, dem größten Winterfestival der Dance-Szene, oder bei einer der zahlreichen Hüttengaudis. Eine rundum gelungene Vorstellung in rauer Bergkulisse!

4. Sölden – die großen Drei für alle, die hoch hinauswollen

Die BIG 3 sind die Stars von Sölden im österreichischen Ötztal – und damit ist keine Boygroup gemeint! Die großen Drei, das sind die Dreitausender Gaislachkogl, Tiefenbachkogl und Schwarzer Schneid. Und auch das nahe gelegene Skigebiet Rettenbach- und Tiefenbachgletscher knackt die dreitausend-Meter-Marke locker. Modernste Skilifte bringen dich auf die insgesamt knapp 160 Kilometer langen Pisten – und wie hoch du dich auch traust: Am Ende geht’s bergab. In Sölden ein Glücksfall, nach bis zu zehn Kilometer langen Abfahrten warten im Tal stürmische Après-Ski-Partys auf dich. Genau das Richtige nach einem langen Tag auf den Brettern.

5. Serfauss-Fiss-Ladis: Filmreife Kulisse für kleine und große Schnee-Fans

Kleine Fans von „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ werden in Serfaus-Fiss-Ladis große Augen machen: Das Skigebiet in Tirol ähnelt auf frappierende Weise dem Schneeparadies in dem Disney-Animationsfilm mit Anna und Elsa: Märchenwald, Lifte, Seilbahnen und Snowboard-Funpark nur für Kinder. Dazu eine Mini-Après-Ski-Bar und tolle Betreuungsangebote für Kinder – großes Winterkino! Die Erwachsenen kommen aber auch nicht zu kurz, sie können sich auf 210 Kilometern Piste in über 2.000 Metern Höhe vergnügen.

© iStock.com/LuckyBusiness

6. Grenzüberschreitend: Das Skigebiet Silvretta Arena in Ischgl und Samnaun

Österreich oder Schweiz – das ist hier die Frage? Nicht im Skigebiet Silvretta Arena, das sich vom österreichischen Ischgl bis zum schweizerischen Samnaun erstreckt. Auf der 35 Kilometer langen, neu eröffneten „Schmugglerrunde“ unternimmst du eine grenzüberschreitende Skifahrt auf den Spuren der Schmugglerbanden, die sich einst mit schwerbepackten Rucksäcken durch die Grenzregion schleppten. Die Region Silvretta Arena gilt heute als „Ibiza der Alpen“, Après-Ski findet hier im ganz Stil der Partyinsel statt. Den absoluten Höhepunkt bilden dabei die „Top of the Mountain“-Konzerte zu Beginn und zum Abschluss der Saison. Partys und Livemusik sind natürlich nicht alles: Auf den 238 Pistenkilometern, im Snow- und Freestyle-Park ist deine Sportlichkeit gefragt! Die User des Ski-Portals snowplaza.de sind sich denn auch einig: In einer Umfrage haben sie die Region Silvretta Arena zum besten Skigebiet der Alpen gekürt.

7. Das beste Skigebiet der Schweiz? Laax, der Schneespielplatz!

Der Name ist Programm: Im schweizerischen Skigebiet Laax geht alles ein bisschen laxer zu. Hier triffst du auf coole Typen, die es nicht ganz so genau nehmen und einfach machen, wozu sie Lust haben. Laax, bei den „World Ski Awards 2016“ als bestes Skigebiet der Schweiz ausgezeichnet, schmückt sich zudem mit dem Titel „World’s best Freestyle Resort 2016“. Verdientermaßen, das Skigebiet im Kanton Graubünden bildet mit vier Snowparks, 89 Hindernissen, 235 Pistenkilometern und der größten Schnee-Halfpipe der Welt einen einzigartigen Spielplatz für Snowboarder und Freestyler. Geübte Trickser feilen an ihren Skills – in der Freestyle Academy sogar bei schlechtem Wetter: Die überdachte Arena bietet zu jeder Jahreszeit Schneespaß der Extraklasse und macht Laax auch außerhalb der Saison zu einem der besten Skigebiete in den Alpen.

Veröffent­lichungsdatum: 22.02.2017
Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Garmin vívoactive 3
15.02.2018

GPS-Multisport-Smartwatch

  • Integrierte Sportapps – Laufen, Radfahren, Schwimmen, Golf, SUP usw.
  • Garmin Pay™ für kontaktloses Bezahlen
  • 24/7 Herzfrequenzmessung am Handgelenk
  • Smart Notifications
  • Fitness-Tracking

zu Garmin.com
Mehr laden
loader