erg
Suche
© iStock/dolgachov

Zumba für Anfänger: Mit Rhythmus und Spaß zur Topform

Tanzen und Fitness zu lateinamerikanischer Musik: Beim Zumba-Training hast du nicht nur jede Menge Spaß, sondern du verbrennst bei diesem Tanz-Workout richtig Kalorien.

Fit werden bei lateinamerikanischen Musikklängen

Ein Mix aus Salsa, Calypso, Reggae, Samba und Merengue schallt durch den Trainingsraum. Der Rhythmus geht direkt ins Blut. Das hilft dir, den einfachen Tanzschritten und Bewegungen der Zumba-Trainerin zu folgen. Beim Zumba-Fitness steht der Spaß im Vordergrund, was die fetzige Musik unterstreicht. Da du dabei ständig die Geschwindigkeit änderst, trainiert das deine Kondition und lässt deine Pfunde purzeln – ein idealer Sport also, wenn du abnehmen möchtest. Die Grundlage beim Zumba bilden Bewegungen aus verschiedenen Tanzstilen und simplen Tanzschritten. Dazu kommen Elemente aus der Aerobic und dem Bauchtanz. Der Fitnesstrend hat auf der ganzen Welt mittlerweile Millionen Anhänger. Das Geheimnis seines Erfolges liegt unter anderem darin, dass du Zumba sehr leicht lernen kannst. Auch wenn der Sport Anleihen bei lateinamerikanischen Tänzen macht, sind die Schritte sehr einfach, keine komplizierten Figuren wie in einem Tanzkurs. Du machst beim Zumba-Kurs einfach die Schritte deines Trainers nach. Wie schnell, bleibt dir überlassen. So kannst du selbst steuern, wie intensiv du das Training absolvieren willst.

Die Vielfalt des Tanz-Workouts aus Kolumbien

Tänzer Beto Perez aus Kolumbien entwickelte diese besondere Tanz-Fitness Mitte der 90er Jahre. Angeblich soll das eher zufällig geschehen sein. Der Aerobic-Trainer hatte seine damals übliche Dancefloor-Musik vergessen und improvisierte stattdessen zu lateinamerikanischer Musik. Er kombinierte dabei Aerobic-Übungen und Tanzschritte. Das Ganze kam so gut an, dass er daraus eine eigene Fitnessrichtung machte, die er „Zumba“ taufte. Was übersetzt etwa „Bewegung und Spaß haben“ bedeutet. 1999 schaffte es der Trend in die USA. Heute gibt es laut Wirtschaftswoche mehr als 100.000 Zumba-Trainer auf der ganzen Welt, alleine etwa 2.600 in Deutschland, die Zumba-Fitness unterrichten.

Wie bei vielen erfolgreichen Sportarten entwickeln sich auch von Zumba immer neue Formen und du hast heute eine breite Auswahl an Zumba-Workouts: Für Kinder ab vier Jahren gibt es Zumbatonic. Zumba-Gold dagegen ist eher für ältere und untrainierte Einsteiger gedacht. Wenn du allerdings mehr möchtest, kannst du dich bei Zumba-Toning auspowern, wo du mit sogenannten Toning-Sticks trainierst, einer Art kleiner Hanteln. Zumba-Circuit basiert auf Zirkeltraining, wo du bestimmte Bewegungsabläufe an verschiedenen Stationen wiederholst, und beim Zumba-Sentao setzt du einen Stuhl als Trainingsgerät ein. An Step-Aerobic erinnert Step-Zumba, da du dort auch ein kleines Podest in deinen Bewegungsablauf mit einbaust.

Aquazumba erobert die Schwimmbäder

Doch nicht nur in Fitnessstudios ist Zumba angekommen, sondern auch in Schwimmbädern: Aquazumba oder Aqua-Zumba ist eine Kombination aus Wassergymnastik und Zumba – und wie beim Zumba an Land tanzt du auch im Wasser zu rhythmischen Klängen. Allerdings ist das Training aufgrund des Wasserwiderstands deutlich anstrengender und damit auch langsamer als beim normalen Zumba, was einen schönen Effekt hat: Dein Kalorienverbrauch wird angekurbelt und du verbrennst bei einer Stunde Aquazumba etwa 400 Kalorien. Ein weiterer Vorteil: Die Gelenke werden im Wasser weniger belastet. Deshalb ist Aquazumba besonders für Menschen mit Gelenkproblemen geeignet.

Kalorienverbrauch und Fitness steigern

Aber egal, welches Zumba-Workout du betreibst: Jede Variante ist eine Ausdauersportart, die dein Herz-Kreislauf-System anregt und deine Kondition steigert. Da du dich beim Training fortwährend bewegst und verschiedene Bewegungsabläufe kombinierst, verbesserst du außerdem dein Kombinationsvermögen und nutzt Muskeln, die du sonst eher vernachlässigst. Zumba ist ideal, wenn du abnehmen willst, denn du verbrauchst bei einer Sporteinheit etwa 300 bis 600 Kalorien.

Achtung vor günstigen Zumba-Angeboten

In Zeiten, in denen gerade mit Fitness viel Geld zu verdienen ist, ist die Verlockung groß, mit „billiger Fitness“ noch mehr zu machen. Die Qualität bleibt dabei manchmal auf der Strecke. So auch beim Zumba-Training. Denn der Begriff des Zumba-Trainers ist nicht geschützt und jeder kann sich so nennen, wenn er einen dreitägigen Workshop absolviert hat. Und das sind einige, denn die Kurse rentieren sich finanziell.

Doch es gibt natürlich auch viele gute Zumba-Trainer, die eine Menge Erfahrung als Fitnesstrainer mitbringen und sich sportwissenschaftlich fortgebildet und eben auch Zumba grundlegend gelernt haben. Nur, wie erkennt man sie? Wenn es in dem Fitnessstudio wenig bis gar keine persönliche Betreuung gibt und die Trainer ständig wechseln, ist Vorsicht geboten. Auch, wenn die Preise deutlich unter dem Durchschnitt liegen, solltest du skeptisch sein. Denn was nützt es dir, wenn du günstige Kurse gefunden hast, aber niemanden, der darauf achtet, dass du so trainierst, wie es für dich gut ist. Denn dies kann zum Risiko beim Zumba werden: dass du dich überforderst.

Zumba bei guten Trainern lernen

Gerade bei Zumba für Anfänger ist es wichtig, einen erfahrenen Trainer oder eine erfahrene Trainerin an deiner Seite zu haben. Denn bei so einem bewegungsintensiven Training wie Zumba musst du unbedingt auf die Signale deines Körpers achten und genügend Pausen einlegen. Wenn du zu erschöpft bist, ist die Gefahr größer, unachtsam zu werden und dich zu verletzen. Deshalb brauchst du einen Trainer, der dich nicht nur fordert, sondern auch deine Grenzen erkennt. Bevor du dich also für einen Zumba-Kurs entscheidest, solltest du die verschiedenen Angebote gut abwägen und am besten eine Probestunde in verschiedenen Fitness- oder Tanzstudios vereinbaren.

© iStock/GeorgeRudy

Zumba: Welche Kleidung brauchst du?

Da Zumba so im Trend liegt, hat sich mittlerweile um den Sport herum eine ganze Industrie entwickelt, die neben der passenden Musik und dem Sportzubehör auch extra Kleidung anbietet. Zumba ist eine schweißtreibende Angelegenheit, deshalb solltest du auf alle Fälle Sportkleidung tragen. Ob du dabei auf extra Zumba-Kleidung zurückgreifen oder einfach deine bisherigen Sportsachen tragen willst, ist Geschmackssache. Wenn du es modisch magst, kannst du bei der Zumba-Kleidung zwischen Leggins, Cargohosen, Tank Tops oder Bustiers wählen. Die angebotenen Zumba-Schuhe sind meist flexibler als normale Sportschuhe, da sie beim Tanzen und Drehen geschmeidig sein müssen. Außerdem bietet die Schuhsohle besonders guten Halt und Trittfestigkeit. Bei alledem ist wichtig, dass deine Sportkleidung vor allem funktional und für die Zumba-Bewegungen geeignet ist.

Veröffent­lichungsdatum: 24.01.2017
Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Garmin Index-Smart-Waage
20.11.2018

Smartes Fitness- und Gewichtsmanagement

  • verfolge deinen Fortschritt mit einem intelligenten und smarten Gewichtsmanagement
  • analysiere Gewicht, BMI, Körperfett, Körperwasseranteil, Knochenmasse und Muskelmasse
  • dokumentiere deine Erfolge automatisch per drahtloser Übertragung in Garmin Connect und nutze die Daten für deine Fitnessplanung
  • verbessere dich jeden Tag ein bisschen mehr

zu Garmin.com
Mehr laden
loader