Portrait von Dr. Christian Reinhardt
Dr. Christian Reinhardt sagt, die mentale Komponente des Sports habe ihn schon immer fasziniert. Sein Berufswunsch war damit früh gesetzt: Sportpsychologe. © privat

#BeatYesterday-Podcast Nr. 38 mit Dr. Christian Reinhardt

Wie beeinflusst der Kopf deine Leistung? Sportpsychologe Dr. Christian Reinhardt beschäftigt sich intensiv mit mentalem Training. Im neuen #BeatYesterday-Podcast gibt er Sebastian und Kevin Einblicke.

Herzklopfen, zittriger Atem, schweißnasse Hände. Nervosität und Druck versetzen deinen Körper in Aufruhr. Das kann deine Leistung immens beeinflussen. Sportpsychologe und Buchautor Dr. Christian Reinhardt setzt sich mit mentalem Training und wie es Leistung beeinflusst auseinander. In der Folge 38 des #BeatYesterday-Podcast sprechen Sebastian und Kevin mit ihm über seinen Weg in die Sportpsychologie, in welchen Bereichen er aktiv ist und warum Menschen unter Druck oft versagen. Wir haben einige Tipps schon vorab für dich.

Podcast

Mit dem Laden des Inhalts akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von Soundcloud. Zukünftig werden alle Inhalte von Soundcloud direkt angezeigt

Inhalt laden

Zeichen erkennen

Bauch rein, Brust raus. Deine Körperhaltung sendet Signale an deine Mitmenschen, bevor du überhaupt ein Wort mit ihnen gewechselt hast. Im Sport und gerade in Wettkampfsituationen kann das Vor- und Nachteil sein. Im professionellen Bereich kann die kleinste Unachtsamkeit in der Körpersprache reichen, um eine Niederlage zu besiegeln. Nicht selten sind die Infos, die ein Sportler vor dem Wettkampf unbewusst ausstrahlt, entscheidend für den Ausgang.

Mehr noch: Wusstest du, dass eine bewusste Körperhaltung die Selbstwahrnehmung beeinflussen kann? „Wie du dich bewegst oder stehst, kann eine Wechselwirkung auf dein Gefühl haben. Bist du unsicher, trittst aber selbstbewusst auf, kann das dazu führen, dass diese Haltung auch in deinem Kopf ankommt”, erklärt Dr. Christian Reinhardt. Besonders extrovertierte Sportler wie MMA-Kämpfer Conor McGregor arbeiten viel mit dieser Technik. Selbstbewusste, beinahe arrogante Auftritte bei Pressekonferenzen oder im Oktagon, wie die Fighting-Area genannt wird, wirken. Alles für das richtige Mindset und den Triumph.

Der größte Kritiker

Gänzlich andere Folgen hat diese Wechselwirkung, wenn der Kopf den Körper beeinflusst. Versagen. Verlieren. Niederlage. Durch Druck hemmst du deine eigene Leistung manchmal enorm. Nervosität vor einem wichtigen Ereignis ist zwar natürlich. Das kennt fast jeder. Mit der richtigen Vorbereitung kannst du diesen Effekt aber bei bestimmten Situationen abschwächen.

„Ich kenne Kampfsportler, die haben ihren Kopf unter Kontrolle und bleiben bei Wettkämpfen total locker, kippen dann aber bei der Geburt ihres Kindes um”, sagt der Sportpsychologe. Angst, Anspannung, Unsicherheit machen den taffen Sportlern beim Elternwerden vielleicht zu schaffen. Christian Reinhardt fragt nach ähnlich extremen Situationen, was die Sportler nervös gemacht hat. Welcher Gedanke war der Auslöser? Druck und Nervosität sind nichts weiter als das: ein Blockade. Kreativ denken oder agieren? Keine Chance.

Die Auslöser für solche Blockaden können bereits in der (Nicht-)Vorbereitung liegen. „Viele Sportler vernachlässigen das mentale Training vor einem Wettkampf und überlassen es komplett dem Zufall, wie sie sich am Wettkampftag fühlen”, so der Experte. „Der höchste Druck entsteht durch deinen größten Kritiker – durch dich selbst. Deine innere Stimme kritisiert, meckert, schimpft. Und schränkt dich ein.”

Deshalb ist es wichtig, dass du vor einem wichtigen Ereignis genau diese Stimme beeinflusst. Welcher Gedanke war Auslöser für den Druck? Welche Gedanken haben dir vielleicht sogar geholfen, den Stress zu beseitigen? „Sich eine Strategie zurechtzulegen, wie ich mich im nächsten Wettkampf fühlen will, kann die Leistung deutlich verbessern”, sagt Dr. Christian Reinhardt.

Wie du dich konkret auf solche Situationen vorbereiten kannst, und in welchen Bereichen dir mentales Training außerdem hilft, erfährst du im neuen #BeatYesterday-Podcast.

Allgemein

Worüber reden Sebastian und Kevin im Podcast noch?

  • Ein wichtiges Anliegen: Sebastian und Kevin setzen ein Statement und positionieren sich in diesen turbulenten Zeiten.
  • Was bei den Podcastern läuft: Kevin kickt wieder mit seinen Freunden und Sebastian kann es gar nicht erwarten, endlich wieder Brazilian Jiu-Jitsu zu machen.
Töchterchen Naja ist seit ihrer Geburt ein regelmäßiger Begleiter bei Andrea's Trainingseinheiten.
04.06.2020

#BeatYesterday-Podcast Nr. 37 mit Andrea Diethers

Doktorin, Trail-Läuferin, Mutter – Andrea Diethers vereint viele Rollen. Im #BeatYesterday-Podcast spricht sie über ihr Training mit Tochter Naja und wie sie sich während der Schwangerschaft und jetzt als Mutter fit hält.

Mehr lesen
Carina Schlüter ist Torhüterin beim FC Bayern München.
29.04.2020

#BeatYesterday-Podcast Nr. 36: Die moderne Torfrau

Mit alternativen Trainingsmethoden will Nationalspielerin Carina Schlüter die Fußballwelt erobern. Die ehrgeizige Torhüterin spricht im #BeatYesterday-Podcast über ihr Trainingsgeheimnis und ihre Motivation.

Mehr lesen
Veröffent­lichungsdatum: 02.07.2020
Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,003
Loading...
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema? 1 Kommentar
Garmin Venu
Garmin Venu
15.02.2018

Dein Stil. Deine Fitness. Deine Welt.

Verbessere dich in deinem Sport und lass dich mit der Venu zu Neuem inspirieren:

  • über 20 Sport-Apps zum Laufen, Radfahren, Yoga, Pilates, Wandern, Golf, SUP und vielem mehr
  • behalte deine Gesundheit und deine Fitness im Blick, sorge für optimalen Wasserhaushalt und gesunden Schlaf
  • bezahle mit Garmin Pay bargeldlos und speichere deine Musik direkt auf der Uhr
  • überzeuge mit dem eleganten Design deiner Venu mit AMOLED Farbdisplay.

zu Garmin.com

Diskutiere über diesen Artikel

  1. Rene sagt:

    Hallo Ihr Beiden,

    wieder eine tolle Folge und vor allem genau das richtige Statement, welches Ihr vor dem Interview mit Christian gesagt habt.

    Rechtsradikalismus und Rassismus haben in unserer Gesellschaft nichts verloren und es ist gut und richtig offen darüber zu reden.

    Danke und macht weiter so.

    Viele Grüße

    Rene
    #mytriathlonsport

Mehr laden
loader