erg
Suche
EuroVelo 8: Am Strand von Cadiz. © Public Works Agency (Andalusian Government)

Radwege in Europa: Die besten Routen durch wärmere Gefilde

Umweltfreundlich, flexibel und irgendwie anders reist es sich mit dem Fahrrad. Das hier sind einige der schönsten Radwege in Europa!

1. Alpe-Adria-Radweg: Von den Bergen bis ans Meer

Berge oder Meer? Wer sich nicht entscheiden kann, durch welche Landschaft seine Route führen soll, bekommt auf dem Alpe-Adria-Radweg beides geboten. Die Tour startet im österreichischen Salzburg und führt über die Alpen bis ins italienische Grado an der Adriaküste. In gemäßigterem Tempo ist die Route in sechs bis acht Tagen zu schaffen.

Wem die rund 410 Kilometer zu viel sind, pickt sich einfach eine schöne Teilstrecke heraus. Und davon gibt es auf dem Alpe-Adria-Radweg viele – inklusive eindrucksvoller Landschaften und etlicher Sehenswürdigkeiten. Hohe Alpenpässe musst du dabei nicht befürchten, denn in Bad Gastein wird zwischenzeitlich auf die Bahn umgestiegen.

  • Gesamtlänge der Strecke: 410 Kilometer
  • Dafür braucht man: 6 bis 8 Tage, konditionsstarke Radler sogar nur 3 bis 4 Tage
  • Teilabschnitte möglich: ja
  • Geeignet für: Touren-, Trekking- und Reiserad
  • Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll aufgrund stärkerer Gefälle
  • Weitere Infos unter: www.alpe-adria-radweg.com
Der Alpe-Adria-Radweg bietet eindrucksvolle Landschaften und viele Sehenswürdigkeiten auf 410 Kilometern. | © arge kartographie/Farnz Gerdl Kaernten Werbung
Teil der Tour: Brücken-Überquerung am Gasteiner Wasserfall. | © Salzburger Land/Daniel Simon

2. Alentejo Rundweg: Idylle in Portugal

Weite Landschaften, in denen du häufiger auf Vögel als auf Menschen triffst – das erwartet dich auf dem Rundweg in der portugiesischen Region Alentejo. Wenn du auf der Suche nach einsamen Radtouren durch Europa bist, ist das genau die richtige Strecke für dich. Von Évora über Monsaraz, Serpa, Mertola und Castro Verde nach Beja und zurück nach Évora führt der etwa 550 Kilometer lange Weg.

Eine Erweiterung der Route schlängelt sich an der portugiesischen Küste entlang, diese ist aufgrund vieler Hügel aber eher für erfahrene Radfahrer geeignet. Auf der Tour finden sich nicht immer explizit ausgeschilderte Radwege. Die wenig befahrenen bis einsamen Landstraßen benötigen diese aber auch nicht. Vor allem Kulturinteressierte kommen auf ihre Kosten, da es auf dem Weg zahlreiche Bauwerke als Überbleibsel der römischen und arabischen Vergangenheit zu entdecken gibt.

  • Gesamtlänge der Strecke: 547 Kilometer
  • Dafür braucht man: 7 bis 10 Tage
  • Teilabschnitte möglich: ja
  • Geeignet für: Touren-, Trekking- und Reiserad
  • Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel durch teilweise hügeliges Gelände mit geringen Steigungen
  • Weitere Infos unter: www.visitalentejo.pt
Allein auf weiter Flur: Der Rundweg in der portugiesischen Region Alentejo lässt dich zur Ruhe kommen. | © www.visitalentejo.pt
Der Alentejo Rundweg - landschaftliche Idylle in Portugal. | © www.visitalentejo.pt

3. Radtour durch die Provence: Wein und Lavendel in Frankreich

Guter Wein, malerische Dörfer und die Kalksteinfelsen des Luberon, die sich am Himmel abzeichnen. Die Provence ist allemal eine Radtour wert – und das nicht nur im Sommer, wenn der Lavendel blüht. Besonders die Region um den Naturpark Luberon ist empfehlenswert, denn hier ziehen sich Radwege mit einer Gesamtlänge von 236 Kilometern zwischen Forcalquier und Cavaillon hindurch.

Beeindruckend ist zum Beispiel die Landschaft um die Gemeinde Roussillon mit ihren Ockerbrüchen und der rotgefärbten Erde. Bis zum Mittelmeer ist es von hier auch nicht mehr weit. Such dir einfach eine schöne Strecke aus und radel los – aber am besten in gemäßigtem Tempo. Schließlich bist du in Südfrankreich und willst genießen.

  • Gesamtlänge der Strecke: 51 Kilometer für die Tour durch die Ockerbrüche rund um Roussillon
  • Dafür braucht man: 1 Tag
  • Teilabschnitte möglich: ja
  • Geeignet für: alle Fahrräder
  • Schwierigkeitsgrad: leicht, viele familienfreundliche Strecken
  • Weitere Infos unter: www.provence-radfahren.de
Allemal eine Radtour wert: die Provence. | © VPA Carte Vélo 2017 BD/Alain Hocquel
Südfrankreich mit dem Rad: Guter Wein und malerische Dörfer. | © VERNEUL Teddy - Vacluse Provence
Roussillon - malerische Kleinstadt in der Provence. | © Alain Hocquel

4. EuroVelo 8: Mehr Mittelmeer geht nicht

Glitzerndes smaragdgrünes Meer, lange Sandstrände und antike Städte – mehr Mittelmeer als entlang des EuroVelo 8 wirst du kaum bekommen. Der Radweg verläuft über fast 6000 Kilometer quer durch Europa und ganze elf Länder: Spanien, Frankreich, Monaco, Italien, Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Albanien, Griechenland und Zypern.

Alles wirst du natürlich nicht mit einer Tour schaffen, also pick dir eine Teilstrecke in dem Land heraus, das dich am meisten interessiert. Wie wäre es zum Beispiel mit dem andalusischen Abschnitt, der durch Cadiz, Malaga und Granada durch Naturparks, über Strände und Pfade führt?

  • Gesamtlänge der Strecke: 6.000 Kilometer
  • Dafür braucht man: Zum Beispiel 6 bis 8 Tage für die Strecke Cadiz-Málaga-Granada
  • Teilabschnitte möglich: ja
  • Geeignet für: Touren-, Trekking- und Reiserad
  • Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
  • Weitere Infos unter: www.eurovelo8.com
EuroVelo 8: ein Radweg quer durch Europa - fast 6.000 Kilomter. | © www.eurovelo8.com
Smaragdgrünes Meer und lange Sandstrände – mehr Mittelmeer geht nicht. | © Lluis Carro

5. Vía Verde de Ojos Negros: Entlang stillgelegter Bahntrassen in Spanien

Der Vía Verde de Ojos Negros ist mit circa 165 Kilometern der längste zusammenhängende Bahntrassen-Radweg Spaniens. Von den Minen von Ojos Negros geht es bis zum Hafen von Sagunt am Mittelmeer. Das klingt nicht nur atemberaubend schön, das ist es auch. Entlang der stillgelegten Schienen der alten Minenbahn führt der Radweg durch Tunnel und über Brücken, die spektakuläre Aussichten bieten. Nach und nach gehen karge und raue Hochebenen in eine fruchtbare Mittelmeerlandschaft über.

  • Gesamtlänge der Strecke: 165 Kilometer
  • Dafür braucht man: 3 bis 4 Tage
  • Teilabschnitte möglich: ja
  • Geeignet für: alle Fahrräder, breitere Reifen sind aber empfehlenswert
  • Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
  • Weitere Infos unter: www.viasverdes.com
Veröffent­lichungsdatum: 19.01.2018
Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Garmin Edge 1030
19.04.2018

Ultimativer Fahrradcomputer für Experten

  • Neben Datenaufzeichnung/anzeige, umfangreiche Navigationsmöglichkeiten
  • Touchscreen – 3,5″ Zoll helles und drehbares Touchscreen-Display, handschuhfreundlich
  • Umfangreiche Navigationsfunktionen – wie RoundTrip Routing oder Popularity Routing auf vorinstallierter Europa Fahrradkarte
  • Performance Analyse – VO2max., Stress Score Erholungsratgeber, FTP, Zeiten in HF-Bereichen

zu Garmin.com
Mehr laden
loader