Travel

Urlaub im Wohnmobil: Roadtrip ins Abenteuer

Entdecken, erholen und unabhängig sein! Reisen mit Wohnmobil liegen im Trend. Wir zeigen in Zusammenarbeit mit Hymer, wie du Urlaub im Camper planst. Teil #1: Welches Reisemobil passt zu dir?

Teilen
0

Rheinufer statt Rimini. Ostsee statt Mallorca. Wien statt Washington. Die Deutschen entdecken in diesem Sommer ihre Heimat neu. Da wegen der Corona-Pandemie der Urlaub im Ausland größtenteils als unsicher gilt, steuern Reisende immer häufiger Ziele im Inland an. Vor allem Reisen mit dem Wohnmobil oder Caravan liegen im Trend.

Vor deinem ersten Urlaub auf vier Rädern solltest du dir überlegen, mit welchem Gefährt es in die Auszeit gehen soll. Ob klassisch mit dem Wohnmobil, im praktischen Camper Van oder mit dem komfortablen Wohnwagen – die Auswahl auf dem Wohnmobil-Markt bietet Paaren, Familien sowie Sport- und Naturliebhabern alle Möglichkeiten.

Damit dein Roadtrip ins Abenteuer gelingt, erklären wir dir, welches Reisemobil zu deinen Bedürfnissen passt. Und wir verraten dir, was du bei der Anmietung eines Campers beachten musst.

Wohnmobile: von kompakt bis komfortabel

Bei Wohnmobilen wird zwischen vollintegrierten und teilintegrierten Modellen unterschieden. Voll ausgestattete Fahrzeuge sind die Flaggschiffe der Hersteller. Die sechs bis mehr als neun Meter langen Wohnmobile eignen sich für Camper, die sich gerne in ihrem Fahrzeug aufhalten und Wert auf viel Stauraum und ein komfortables Raumgefühl legen. Schlaf-, Koch- und Nassbereich sind großzügig ausgestattet. Auch das Cockpit des Fahrers ist voll in den Wohnbereich integriert. Das hohe Dach sorgt für Stehhöhe und reichlich Platz. Ein „Wohlfühl”-Mobil, das (fast) keine Wünsche offenlässt.

Wer es auf Reisen etwas kompakter mag, ist mit teilintegrierten Wohnmobilen gut bedient. Das Fahrerhaus entspricht dem des serienmäßigen Basisfahrzeugs. Das Platzangebot ist innen mit vollintegrierten Modellen vergleichbar. Da weniger Schlaf- und Sitzplätze zur Verfügung stehen, sind teilintegrierte Fahrzeuge ideal für Paare. Trotzdem findest du im Wohn- und Schlafbereich sowie in Küche und Bad alles, was du unterwegs brauchst.

Familien mit Kindern sollten auf ein Wohnmobil mit Hubbett zurückgreifen. Das System hat den Vorteil, dass das Bett tagsüber an der Decke hängt. Das spart auf der Wohnebene Platz. So kannst du darunter problemlos stehen, sitzen und in der Küche arbeiten. Ein Raumwunder für vier bis sechs Personen.

Abenteuer im Camper

Wenn du auf Reisen gern unabhängig bist, solltest du mit Camper Vans, Campingbussen oder umgebauten Kastenwagen ins Abenteuer starten. Viele Fahrzeuge sind heutzutage mit Allrad-Antrieb und mit modernen Fahrassistenzsystemen ausgestattet. So kannst du dich problemlos abseits befestigter Straßen bewegen und auf eigenen Wegen deine Ziele erreichen.

Für aktive Singles und Paare bietet der Camper Van genug Platz. Sie können ihre Lieblings-Sportgeräte wie Mountainbike, SUP-Board, Ski oder Gleitschirm in die Natur bringen und direkt im Bus übernachten. Gleichzeitig sind die flexiblen Camper Vans alltagstaugliche Zweitfahrzeuge, um einzukaufen und die Kinder täglich zur Kita, Schule und zum Sport zu fahren.

Surfer stehen am Strand mit Hymer Camper Van
Ausflug zum Hotspot: Ein Camper Van gibt dir die Freiheit, sportlich aktiv zu sein. © Hymer GmbH & Co. KG

Caravan schafft Raum und Flexibilität

Wohnwagen sind eine beliebte Alternative zum klassischen Wohnmobil. Ein großer Vorteil des Caravans: Bist du am Zielort angekommen und hast den Wohnwagen auf dem Campingplatz abgestellt, kannst du ihn mit einem Vorzelt erweitern und dir ein echtes Zuhause schaffen. Ausflüge am Urlaubsort sind dann mit dem Pkw allein deutlich flexibler und bequemer möglich. Allerdings ist das Fahren mit Anhänger durch die Gesamtlänge und die Fahreigenschaften des Gespanns anfangs ungewohnt. Das betrifft vor allem das Abbiegen und Wenden sowie das Kurven- und Rückwärtsfahren.

Hast du den richtigen Führerschein?

Mit der Fahrerlaubnis der Klasse B kannst du Fahrzeuge bis 3.500 Kilogramm zulässiger Gesamtmasse (inklusive Wohnwagen) fahren. Für Fahrzeuge und Gespanne über 3,5 Tonnen ist eine gesonderte Fahrerlaubnis (B96, BE) notwendig. Ausgenommen davon sind diejenigen, die ihren Führerschein der Klasse 3 vor 1999 erworben haben: Sie dürfen ohne weitere Zusatzqualifikationen ein Wohnmobil mit bis zu 7,5 Tonnen fahren.

Kaufen oder mieten?

Es muss nicht immer gleich ein Kauf sein. Reisemobile sind in der Anschaffung kostenintensiv. Sofern du noch Camping-Neuling bist und nicht genau weißt, ob diese Art des Urlaubs dauerhaft zu dir passt, solltest du dir ein Wohnmobil oder einen Caravan zunächst ausleihen. Dabei kannst du auch testen, welche Größe und Ausstattung deinen Bedürfnissen entspricht.

Mit einem Miet-Reisemobil sind Outdoor-Fans in Urlaubsländern völlig unabhängig und folgen ihrer ganz individuellen Route. Das gilt vor allem für jene Reisende, die mit dem Camper einen Roadtrip durch die USA, Neuseeland oder andere Fernreiseziele planen und vor Ort das passende Wohnmobil mieten möchten. Auch innerhalb Europas kann sich die Anmietung direkt im Urlaubsland lohnen. Du verkürzt deine Anreisezeit und hast mehr Zeit für deinen eigentlichen Urlaub.

Wohnmobil auf langer Brücke über Wasser
Mit einem Miet-Reisemobil lässt sich gerade im Ausland unkompliziert Urlaub machen. © Johannes Hinterseer / Hymer GmbH & Co. KG.

Verschiedenste Vermietungsplattformen wie der bekannte europäische Anbieter McRent bieten weltweit eine Vielzahl von Reisemobilen, Camper Vans und Caravans an. Die Wohnmobilvermietung rent easy vermietet Fahrzeuge in Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Norwegen, Portugal und Rumänien. Die Buchung ist bequem online oder persönlich bei einer Vermietung in deiner Nähe möglich. Zur Auswahl stehen verschiedene Fahrzeugkategorien mit unterschiedlichen Ausstattungsvarianten. Starte deinen Urlaub mit dem richtigen Wohnmobil und erlebe ganz neue Abenteuer auf vier Rädern.

Auch Interessant

Der Camper 890 weist dir den Weg

Garmin Camper 890
20.08.2020

Wohnmobil- und Wohnwagen-Navi mit 8-Zoll-Display und digitalem Verkehrsfunk

  • Routing für Wohnmobil und Wohnwagen. Die Routenberechnung berücksichtigt Größe und Gewicht des Wohnmobils oder Wohnwagens und findet die beste Strecke.
  • Warnung vor Gefahren. Hinweise zu vorausliegenden Kurven, Bahnübergängen, Wildwechseln, engen Straßen, Steigungen/Gefällen, Seitenwinden, u.v.m
  • Großes Touchdisplay. Einfache Routenplanung auf dem großen Display – im Hoch- oder Querformat.

Camper 890 ansehen
Oliver Kramer

Oliver Kramer, Jahrgang 1980, studierte in Magdeburg Journalistik, ehe er nach seinem Volontariat bei verschiedenen Regionalzeitungen und Onlinemedien als Sport- und Lokalredakteur tätig war. Zudem betreibt der gebürtige Berliner einen Interview-Podcast und kommt privat mit Fußball, Laufen und seinen zwei Kindern in Bewegung.

Mehr Infos
Weitere Themen
Meinungen

Diskutiere über diesen Artikel und schreibe den ersten Kommentar:

Jetzt mitdiskutieren
Keine Kommentare

Diskutiere über diesen Artikel