erg
Suche
Kalorienfalle: Skiurlaub! | © iStock.com/Mike_Sheridan

Gewicht halten im Skiurlaub: So umgehst du die Kalorienfallen!

Du willst im Skiurlaub nicht zunehmen? Autorin Nicole verrät, was du dann essen kannst – und warum du lieber nüchtern auf den Tischen tanzen solltest.

In kaum einem Urlaub kannst du Sport und Spaß so gut miteinander verbinden wie im Winterurlaub. Beim alpinen Skifahren verbrennst du bis zu 450 Kilokalorien pro Stunde, beim Snowboarden gut 380 und beim Langlauf sogar bis zu 800. Dabei werden deine Rumpf- und Beinmuskulatur und – speziell beim Langlauf – auch die Armmuskulatur effektiv trainiert. Zudem pusht die Bewegung an der frischen Luft dein Immunsystem und stärkt die Abwehrkräfte.

Skiurlaub: beim Einkehrschwung lauern die Kalorienfallen

Doch trotz täglicher Bewegung kommen viele mit ein paar Kilo mehr aus den Bergen zurück. Denn nicht nur die Abfahrten fetzen – ziemlich genüsslich zelebrieren einige Skifahrer auch den Einkehrschwung am Mittag auf der Hütte und das Après-Ski am Abend. Und hier geht es kalorienmäßig mitunter ganz schön rund.

Ein Prosit auf die Kalorien! | © iStock.com/tomorca

Beliebte Hüttensnacks und Getränke im Kalorien-Check

Herzhaftes & Beilagen

2 Rösti (je 50 g)396 kcal
1 Paar Wiener Würstchen (70 g)184 kcal
1 Teller Linseneintopf mit Speck (400 g)340 kcal
1 Teller Gulaschsuppe (400 g)264 kcal
1 Portion Wurstsalat (200 g)358 kcal
1 Portion Käsespätzle (250 g)624 kcal
Cordon Bleu (185 g)437 kcal
Cordon Bleu (185 g) mit Pommes frites (150 g)911 kcal
Wiener Schnitzel (165 g)350 kcal
Wiener Schnitzel (165 g) mit Pommes frites (150 g)824 kcal
Portion Pommes frites (150 g)474 kcal
Portion Bratkartoffeln (200 g)266 kcal
Portion Salzkartoffeln (200 g)138 kcal
Portion Kartoffelsalat mit Essig und Öl (200 g)246 kcal
Portion Kartoffelsalat mit Mayonnaise (200 g)309 kcal

Süßes

Germknödel mit Vanillesauce566 kcal
Apfelstrudel mit Vanillesauce383 kcal
Kaiserschmarrn460 kcal

Getränke

Apfelschorle (200 ml)49 kcal
Cola (200 ml)86 kcal
Energy Drink (250 ml)113 kcal
Kakaotrunk mit Schlagsahne (200 ml)200 kcal
Pils (300 ml)126 kcal
Weizenbier (500 ml)200 kcal
Glühwein (200 ml)214 kcal
Rotwein (150 ml)128 kcal
Weißwein (150 ml)113 kcal
Sekt (100 ml)80 kcal

Quelle: Die große Wahrburg/Egert Kalorien- & Nährwerttabelle

Mittagsschlemmerei: Kalorienalarm auf der Hütte! | © iStock.com/bbtomas

90 Minuten Skifahren für einen Germknödel und ein Bier

Ein Germknödel mit Vanillesauce in der Mittagspause liefert bereits 566 Kilokalorien. Ein Weizenbier rund 200. Allein für dieses Gedeck müsstest du also mehr als 90 Minuten Ski fahren – die Zeit im Sessellift natürlich nicht mitgerechnet. Und da hast du noch kein paniertes Schnitzel verputzt, das vielleicht noch vor der letzten Abfahrt oder spätestens zum Abendessen geplant ist. Auch die feucht-fröhliche Party am Abend hat noch nicht begonnen … Kurzum: In der Tagesbilanz nimmst du im Skiurlaub schnell deutlich mehr Kalorien zu dir, als du über deinen Grundumsatz und auf der Piste verbrauchst.

Der Grundumsatz ist der Wert für die Energie, die dein Körper im Ruhezustand verbraucht, um funktionieren zu können. Hinzu kommt der Leistungsumsatz (durch Bewegung und Sport). Am genauesten kann ein Arzt deinen Grundumsatz bestimmen. Mit dieser Formel kannst du ihn für einen ungefähren Eindruck selbst berechnen: 1 kcal x kg Körpergewicht x 24 Stunden (Frauen) bzw. 1,1 kcal x kg Körpergewicht x 24 Stunden (Männer).

So geht’s leichter: Kick-off mit einem gesunden Frühstück

Mein Tipp, wenn du dein Gewicht im Skiurlaub halten oder sogar etwas abnehmen möchtest: Starte schon mit einem gesunden Frühstück, das dir langanhaltende Energie gibt und nicht belastet, in den Tag. Es sollte proteinreich und nicht zu fett sein. Gut passen Eier, Haferflocken, etwas Obst mit Naturjoghurt und ein paar Nüssen oder auch Vollkornbrot mit Frischkäse und Avocado oder magerem Schinken. Wegen des hohen Zuckergehaltes solltest du auf Cerealien jeder Art verzichten, außerdem auf gesüßte Joghurts, Weißbrot, Nutella und Marmelade oder auch Weizenmehl-Pancakes mit Ahornsirup. Perfekte Snacks für die Piste sind Trockenfrüchte, Nüsse, Vollkorncracker oder Fruchtriegel.

Liefert viel Energie: Omelett mit Spinat und Käse. | © iStock.com/Lilechka75

Die Energiereserven gesund wieder auffüllen: clever essen auf der Skihütte

In der Mittagspause auf der Hütte steht dann meist deftige Hausmannskost auf der Karte. Der oft hohe Kalorien- und Fettgehalt ist das eine. Denke aber auch daran, dass du mindestens noch eine Abfahrt vor dir hast. Die kann mit zu vollem Magen unangenehm werden. Allein deshalb solltest du dich nicht allzu sehr vollfuttern.

Auf Genuss musst du trotzdem nicht verzichten, wenn du auf deine Figur achtest. Auch auf der Skihütte gibt es Leckeres, was auf dem Figurkonto nicht gleich wie eine Bombe einschlägt. Eine gute Wahl ist in der Regel zum Beispiel:

  • Ein großer, frischer Salat mit gegrillter Putenbrust oder gegrilltem Rindersteak. Der perfekte Mix aus Vitaminen, Ballaststoffen und sättigenden Proteinen.
  • Eine Backkartoffel mit Kräuterquark ist ein super Sattmacher. Dazu ein knackiger Salat – und du bist perfekt gestärkt für die zweite Tageshälfte.
  • Auf der Suppenkarte wirst du ebenfalls fündig: Linsensuppe beispielsweise enthält viele Ballaststoffe und pflanzliche Proteine, Gulaschsuppe macht extra lange satt und eine Frittatensuppe liefert dank der Kraftbrühe Nachschub an Mineralstoffen, die du ausgeschwitzt hast.
  • Statt eines panierten Wiener Schnitzels kannst du ein Putensteak bestellen. Das spart Fett und du tankst Proteine. Dazu Gemüse und Salzkartoffeln statt Pommes frites – gesünder geht es kaum.
  • Eine Portion Pasta mit leichter Sauce auf Tomatenbasis füllt deine Kohlenhydratspeicher wieder auf.
  • Auch eine Brettljause mit Vollkornbrot, magerem Schinken und etwas Käse liefert wichtige Kohlenhydrate und hält lange satt.

Um Kalorien zu sparen kannst du dir große Gerichte mit jemandem teilen. Verzichte so oft es geht auf Vorspeise und Dessert und trinke zum Essen Wasser. Wenn es etwas mit Geschmack sein soll, nimm eine Apfelschorle oder ein alkoholfreies Weizenbier – beide Getränke wirken leicht isotonisch.

Lieber nicht täglich zum Après-Ski

Und dann ist da ja noch der Alkohol … Der ist gleich in mehrfacher Hinsicht schwierig: Er liefert leere Kalorien, hemmt die nächtliche Regeneration, die nach einem sportlichen Tag so wichtig ist, und bremst gleichzeitig die Fettverbrennung. Gepaart mit fettreichen Hüttengerichten eine echte Dickmacher-Kombi. Der Kater am nächsten Tag stört zudem deine Konzentration. Und das kann auf der Piste gefährlich werden: Wenn du fahrig bist und langsamer in deinen Reaktionen, dann erhöht sich das Verletzungsrisiko enorm. Jeden Abend exzessives Après-Ski ist deshalb im Skiurlaub keine gute Idee. Es sei denn, du belässt es bei einem Bier und steigst spätestens dann auf alkoholfreie Getränke um. Dann darfst du jeden Tag Party machen! Denn das Tanzen auf dem Tisch schadet deiner Figur auf keinen Fall, im Gegenteil – es verbrennt sogar gut 200 Kalorien pro Stunde. Viel Spaß!

Schmackhafte Alternative: Das Wiener Schnitzel besser gegen ein Putensteak tauschen. | © iStock.com/Magone

Nicole Benke
© Martin Szymanski

Über Nicole Benke


Nicole Benke (37) liebt gutes Essen – am liebsten selbst gekocht aus frischen Produkten der Saison. Von Crash-Diäten hält die Food-Journalistin gar nichts. Sie findet: Eine gesunde Ernährung soll Spaß machen, darf nicht verkrampft sein und muss auch mal Raum für Genuss bieten. Denn strikte Verbote machen nur schlechte Laune. Und wer kann die schon gebrauchen?

Veröffent­lichungsdatum: 12.12.2017
Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Garmin vívoactive 3
15.02.2018

GPS-Multisport-Smartwatch

  • Integrierte Sportapps – Laufen, Radfahren, Schwimmen, Golf, SUP usw.
  • Garmin Pay™ für kontaktloses Bezahlen
  • 24/7 Herzfrequenzmessung am Handgelenk
  • Smart Notifications
  • Fitness-Tracking

zu Garmin.com
Mehr laden
loader