erg
Suche
Die tägliche Nahrungsmittelauswahl hat einen großen Einfluss auf Gesundheit und Leistungsfähigkeit. I © iStock.com/seb_ra

Echte Must-eats – diese Nahrungsmittel sind wirklich gesund

Gut drauf, nie krank und schneller im Ziel – deine Performance hängt eng mit deiner Ernährung zusammen. Daher sollten dir nur gesunde Sachen in die Tüte kommen!

Dein Frühstück, Mittagessen und Abendbrot beeinflusst dich, deine Laune und dein Training mehr als du denkst. Auch die Zwischendurch-Snacks tragen dazu bei. Mit dem richtigen Brennstoff kannst du enorm viel Energie verfeuern, länger unterwegs sein oder kräftiger zulangen. Zudem erholst du dich schneller und Motivationstiefs haben keine Chance. Kurz: Du erreichst das, was du erreichen möchtest. Dabei is(s)t Abwechslung alles. Ab und zu Löwenzahn zu futtern, tut dir genauso gut, wie deinem Essen eine bittere Note zu geben. Nur eins musst du nicht: verzichten. Beispielsweise ist auch Schokolade erlaubt. Die Frage ist nur, welche du dir aussuchst.

Damit du dich im Nahrungsmittel-Dschungel eines Supermarktes zurechtfindest, gibt’s hier eine Einkaufsliste – gesunde Members only!

Diese Superfoods verdienen ihren Namen

© iStock.com/los_angela

Wusstest du, dass der Begriff Superfood nicht geschützt ist? Rein theoretisch könnte jedes Produkt mit der Aufschrift „Superfood“ versehen sein. Die wahren Helden punkten jedoch mit einem hohen Nährstoffgehalt, liefern also besonders viele Vitamine und Mineralstoffe. Teilweise bringen sie noch Antioxidantien mit, die dich vor Falten und diversen Krankheiten schützen. Eine blutdrucksenkende Wirkung oder die Fähigkeit, bei Wunden den Heilungsturbo einzulegen, machen ein Lebensmittel ebenfalls zum Superfood.

Diese 8 Foods sind deshalb wirklich super.

Der perfekte Sportler-Snack: Nüsse

© iStock.com/ThitareeSarmkasat

Lass’ dich bloß nicht vom hohen Fettgehalt einer Nuss abschrecken. Den größten Anteil dran machen nämlich gesunde Fette aus. Die knackigen Dinger sind wahre Vitamin- und Mineralstoff-Kracher. Sie pushen deine Fitness und zaubern aus deinen Nerven Drahtseile. Du kannst also unbesorgt zugreifen, eine Handvoll ist trotz hoher Kaloriendichte kein Problem. Du bist immer noch skeptisch, weil du unbedingt abnehmen willst? Kein Problem: Es gibt sie, die fettarme Nuss!

10 Nüsse, die du unbedingt knacken solltest.

Kaffee kickt deine Gesundheit

© iStock.com/Rawpixel

Morgens ein Muss: die Tasse Kaffee. Keine Panik, deswegen bist du noch lange nicht abhängig. Du gewöhnst dich höchstens daran, dass dein Kreislauf auf Trab kommt. Vorm Sport verleihen dir Espresso & Co. einen Leistungsschub und im Job kannst du dich im Anschluss besser konzentrieren. Darum macht eine Kaffeepause auf jeden Fall Sinn! Herzprobleme musst du nicht befürchten, wenn du es mit dem Genuss nicht übertreibst. Auch die Gefahr, zu dehydrieren oder an Krebs zu erkranken, ist unbegründet. Im Gegenteil: Kaffee hält deine Gefäße gesund.

So tut dir Kaffee richtig gut.

Schokolade macht schön

© iStock.com/JulyProkopiv

Schluss mit dem schlechten Gewissen, Schokolade ist gut fürs Herz! Studien zeigen, dass beispielsweise die Blutgefäße vor Ablagerungen geschützt werden und der Blutdruck im gesunden Rahmen bleibt, wenn du regelmäßig zur Schoki greifst. Der Grund dafür liegt im Kakaoanteil, je höher der ausfällt, desto besser. Deine Haut freut sich darüber, denn bestimmte Inhaltsstoffe wirken antioxidativ und lassen den ersten Anzeichen vom Älterwerden weniger Chance. Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium (wichtig für deine Muskeln!) sind ebenfalls mit von der Partie. Dunkle Schokosorten enthalten übrigens mehr Kakao als helle – und meist auch weniger Zucker – aber es gibt von Marke zu Marke ebenfalls Qualitätsunterschiede.

Wie Schokolade dich rundum happy (und nicht rund) macht, erfährst du hier.

Schnell wieder bereit fürs Training – dank Eiern!

© iStock.com/vladans

Manche Dinge solltest du einfach immer daheim haben. Eier zum Beispiel. Die kleinen Ovale enthalten ganz viel Eiweiß und helfen dir daher dabei, schneller zu regenerieren. Der Clou: Die biologische Wertigkeit von Eiern liegt bei 100, das enthaltene Protein kann dein Körper zu 100 Prozent nutzen. Zum Vergleich: die biologische Wertigkeit von Protein aus Hülsenfrüchten liegt bei etwa 77. Zudem machen Eier schön satt und unterstützen dich beim Projekt „Eine Kleidergröße kleiner“. Übrigens ist es ein Mythos, dass ein Eier-Overkill den Cholesterinspiegel in die Höhe treibt. Nur wenige Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen sollten nicht unbedingt täglich Rühr-, Spiegel- oder hart gekochtes Ei essen.

Hier geht’s zum Einmal-Eins des Eies.

Tomaten: Grünes Licht für deine Gesundheit

© iStock.com/zeleno

Von allem viel, von einem wenig: Tomaten sind total kalorienarm. Stattdessen stecken unter ihrer prallen Haut eine hohe Vitamin- und Mineralstoffdosis sowie das Antioxidans Lycopin. Das soll helfen, einem Herzinfarkt, Schlaganfall oder der Entstehung von Krebs vorzubeugen. Damit sind alle Tomaten supergesund, aber noch lange nicht rot. Bei den über 1.000 Sorten machen gelbe, grüne oder lilafarbene deinen Gemüseauflauf noch bunter. Good to know: Dort wo sie am häufigsten gelagert werden, sind sie am schlechtesten aufgehoben: im Kühlschrank.

Was du noch über Tomaten wissen solltest.

Kokosnüsse pushen deinen Energie-Level

© iStock.com/id-art

Wer hat die Kokosnuss geklaut? Hoffentlich niemand, denn sie liefert dir eine Menge Mineralstoffe. Zum Beispiel hält Mangan deinen Energiestoffwechsel (und damit auch dich) auf dem Laufenden. Bei den Vitaminen punkten die Tropenfrüchte mit den Buchstaben B, C und E – die brauchen dein Stoffwechsel und Immunsystem. Kokosnüsse enthalten zudem Elektrolyte, ihr Wasser ist also ein super Drink nach einer schweißtreibenden Einheit. Da wenig Kohlenhydrate, aber dafür viel Protein und Ballaststoffe unter ihrer harten Schale stecken, sind Kokosnüsse klasse Low-Carb-Produkte.

Inspiration fürs Kochen (und Backen) mit Kokosnüssen findest du hier.

Löwenzahn & anderes Unkraut: Kann das weg oder tut das gut?

© iStock.com/Madeleine_Steinbach

Früher an Kaninchen verfüttert, erleben Wildgewächse derzeit ihr Comeback. Gerade als Geschmacksperle in Smoothies oder Salaten sind Pflanzen wie Brennnesseln total beliebt. Zu Recht, schließlich steckt dort sechsmal mehr Vitamin C drin als beispielsweise in Spinat. Löwenzahn liefert 40 Mal so viel Vitamin A wie Kopfsalat und die grünblättrige Vogelmiere stärkt dein Immunsystem besser als Zitronen. Ein Tipp für den nächsten Sommer: Kräuterwanderungen boomen, dabei gehst du mit einer Expertin auf gesunde Sammeltour.

Gegen schlaffe Phasen sind diese Kräuter gewachsen.

Die Avocado: ein Best-Form-Booster?

© iStock.com/merc67

Dieses Obst (ja, Avocados sind kein Gemüse!) ist eine Bombe. Und zwar in Punkto Vitamine, Kalorien und – Fett. Das macht ein Drittel der Frucht aus, der Rest ist Wasser. Aber: bei den fetten 30 Prozent handelt es sich um ungesättigte Fettsäuren. Die können den Anteil an schlechtem LDL-Cholesterin senken und das gute HDL-Cholesterin pushen. Kurz: Dein Herz bleibt fit. Da Avocados kohlenhydratarm und gleichzeitig ballaststoffreich sind, beugen sie Heißhunger vor. Beste Voraussetzungen, um schlank zu bleiben oder zu werden!

Hier findest du alle Infos und Fakten über die cremigen Superfrüchte.

Starke Stütze: Glutamin

© iStock.com/fizkes

Du musst einen Satz oft noch einmal lesen, bevor du ihn verstehst? Vielleicht fehlt dir Glutamin! Diese Aminosäure fördert deine Konzentration und macht dich aufgeweckter. Einfach, indem sie dich besser schlafen und erholen lässt. Gerade nach einem harten Training hilft sie dir, schnell wieder durchzustarten. Doch die Biosubstanz kann mehr: Sie unterstützt deinen Muskelaufbau und stärkt dein Immunsystem. Alles was du tun musst: Setze auf eiweißreiche Lebensmittel wie Linsen und Milchprodukte!

Hier erfährst du noch mehr Gutes über Glutamin.

Best-of Bitterstoffe

© iStock.com/eugeniek

Die bittere Wahrheit lautet: Es kann beim Essen nicht immer nur süß zugehen, damit du gesund bleibst. Bitterstoffe unterstützen deine Leber, schützen vor Blähungen und Verstopfung. Auch deine Schleimhäute profitieren von den bitter schmeckenden Stoffen. Sie bleiben nämlich mit ihrer Hilfe elastisch und können Nährstoffe besser aufnehmen. Bei Problemen mit dem Magen oder Darm, probiere mal Artischocken oder Grünkohl, beide enthalten viele Bitterstoffe. Du siehst, bitter kann lecker sein! Und die Stoffe schützen dich vor einem weihnachtlichen Plätzchen-Plus auf den Hüften, denn Bitterstoffe dämpfen die Lust auf Naschkram.

Diese Infos hast du bitter nötig.

Veröffent­lichungsdatum: 22.10.2018
Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,001
Loading...
Garmin Forerunner 935
07.09.2018

Highend GPS-Multisportuhr

  • Ideal für Triathleten und ambitionierte Läufer
  • Umfangreiche Lauffunktionen – wie Pace, Distanz, Auto Lap, Intervalltraining u.v.m
  • Erweiterte Performance Analyse – Übersicht von VO2max., Trainingsbelastung, etc.
  • Akku hält im Trainingszustand bis zu 24 Stunden
  • 24/7 Herzfrequenzmessung am Handgelenk

zu Garmin.com
Mehr laden
loader