erg
Suche
Weihnachtsessen geht auch leicht und lecker! | © iStock.com/undrey

Leichtes Weihnachtsessen: Kalorienarme Weihnachtsgerichte

So sieht ein leckeres und gesundes Weihnachtsessen aus: Tipps für ein Weihnachtsmenü mit wenig Kalorien und viel Geschmack findest du hier.

Das Beste an Weihnachten? Natürlich das festliche Essen, keine Frage. Schön deftig muss es sein, mit viel Sauce. Mittags erstmal Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat, abends eine Riesenportion Gänsebraten mit Rotkohl und Klößen oder Käsefondue. Uff. Und zum krönenden Abschluss: Mousse au Chocolat, Apfelstrudel mit Vanillesauce oder ein Stück Stollen. Wie, schon satt? Darf’s nicht doch ein Nachschlag sein? Es sind noch massig Plätzchen da …

Ein leckeres und leichtes Weihnachtsessen – ohne lästiges Kalorienzählen  

Wer seinem Körper über die Nahrung mehr Energie zuführt, als er durch Grundumsatz und Bewegung verbrennt, nimmt zu. Übertreiben wir es in der Weihnachtszeit und essen während Tagen des Faulenzens viel Süßes und Fettiges, zeigt die Waage schwuppdiwupp ein paar Kilo mehr an. Das ist nicht schlimm. Da zunehmen aber schneller geht als abnehmen, ist es besser die zusätzlichen Pfunde erst gar nicht auf die Hüften kommen zu lassen.

Das Beste an Weihnachten? Natürlich das festliche Essen, keine Frage. | © iStock.com/DragonImages

Dieses Jahr möchtest du es anders machen als sonst und bewusster genießen, kontrolliert sündigen? Lies hier, wie ein leckeres und leichtes Weihnachtsessen von der Vorspeise bis zum Nachtisch aussehen kann, ohne dich mit Kalorienangaben und Nährwerttabellen zu langweilen.

Folgende Tipps lassen dennoch den ein oder anderen kalorienreichen Klassiker in der Vorweihnachtszeit verzeihen:

  • Mache Intervallfasten: Iss einen Tag, worauf du Lust hast – am Folgetag zügelst du dich.
  • Achte darauf, regelmäßig zu essen, und schränke die Naschereien mit leeren Kalorien ein. Iss stattdessen etwas Obst oder eine Handvoll Nüsse, wenn der kleine Hunger kommt.
  • Du kannst mehr schlemmen, wenn du mehr verbrennst. Also bewege dich mehr. Das kurbelt den Kreislauf und die Fettverbrennung an. Wie du in der Weihnachtszeit in Form bleiben kannst, erfährst du hier. Zeit für ein knackiges Tabata-Workout ist auch immer.
  • Genieße das Festessen, aber übertreibe es nicht und lasse dir Zeit beim Essen. Esse intuitiv, hör auf, wenn du satt bist.
  • Und wenn was übrig bleibt, einfach einfrieren und dich an einem anderen Tag darüber freuen.
  • Muss es immer Fleisch sein? Probiere es zur Abwechslung mal vegetarisch.

Weitere Tipps, wie du über die Feiertage fit und schlank bleibst, erhältst du hier.

Low-Carb-Weihnachten: Kalorienarme Vorspeisen

Die schwere Rahmsuppe weicht einer leichten Gemüsesuppe wie einer italienischen Minestrone, einer geeisten Gurkensuppe oder einer Rinderkraftbrühe mit Eierstich. Salat ist auch zu Weihnachten eine beliebte Vorspeise, mit einem Sahnedressing, Parmesansplittern und Croûtons mutiert der Vitaminspender aber kalorientechnisch zur Hauptmahlzeit, die ja im Anschluss folgt. Verzichte auf zucker- und fetthaltige Fertigdressings, verrühre stattdessen Naturjoghurt oder Olivenöl und Balsamico mit Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft, Honig und Senf und Kräutern.

Zum Salat passen weihnachtlich marinierte Geflügelspieße, Geschmacksgeber sind Zimt, Cayennepfeffer, Knoblauch und Thymian. Auch lecker und reich an Eiweiß: gegrillte Lachsspieße, mariniert mit Sojasauce, Koriander, Chili und Limettensaft, sowie Lachs-Spinat-Rollen mit Frischkäse.

Leichtes Weihnachtsessen: Hauptgerichte mit wenig Kalorien

Klar, die fette Weihnachtsgans ist kein gesundes Weihnachtsessen. Aber sie hat bei euch Tradition? Du kannst viele Kalorien sparen, wenn du die fettige Haut nicht mitisst. Der Klassiker Kartoffelsalat mit Würstchen wird deutlich leichter, wenn du ihn nicht mit Mayo, sondern mit Essig und Öl anmachst und Wiener aus Wildfleisch auftischst – Wild ist fettarm und sehr eiweißreich.

Beim Käsefondue kannst du tricksen, indem du zu ballaststoffreichem Bauernbrot statt Weißmehlbaguette greifst und es nur leicht ins Fondue dippst, ohne jedes Mal auf tiefe Tauchfahrt zu gehen. Blanchiertes Gemüse eignet sich auch hervorragend zum Dippen und bringt bunte Abwechslung auf den Teller.

Schwebt dir ein alternatives Weihnachtsessen zu den Klassikern vor? Wir haben einige Rezeptideen für dich:

  • Boeuf Bourguignon mit magerem Rindfleisch und Salzkartoffeln
  • Rinderfilet mit Grillgemüse oder Winter-Ratatouille
  • Braten mit Brokkoli und fettreduzierter Sauce
  • Hirschfilet mit Rosenkohl und Sauce aus Cranberry-Saft und Wildfond
  • Forelle, Lachs, Kabeljau, Makrele oder Zander gegrillt mit gedünstetem Gemüse
  • Gemüseeintopf mit Tomatensauce, Paprika, Bohnen, Zucchini, Zwiebel und Knoblauch
  • Vegetarischer Süßkartoffelauflauf mit Eiern, Milch, Muskat und Blattspinat oder Rucola
  • Fleisch- oder Fischfondue mit Gemüsebrühe statt Öl, dazu Backkartoffeln
  • Orientalische Lammkoteletts mit Kichererbsen und Kreuzkümmel
  • Süßkartoffel, Kürbis, Pastinake, Karotte und Rote Bete aus dem Ofen mit Olivenöl und Rosmarin, dazu selbstgemachter Kräuterquark
  • Mit Hackfleisch und Feta gefüllte Zucchini oder Aubergine aus dem Ofen, dazu Quinoa oder Couscous
© iStock.com/fermate
© iStock.com/miriristic
© iStock.com/CarlaNichiata

Auch festliche Hauptgerichte können kalorienarm sein ...

Saucen: Voll fett? Mache sie leichter!

Sahne, Butter und Speck – kein Wunder, dass Essen damit so gut schmeckt. Fett ist ein Geschmacksträger. Aber eben auch nicht das Beste für die Figur – zumindest nicht in Zusammenspiel mit Kohlenhydraten. Verfeinere also für ein leichtes Weihnachtsessen die Sauce nicht mit viel Sahne oder Crème fraîche, sie enthalten um die 30 Prozent Fett. Nimm stattdessen saure Sahne, Sojacreme oder Kokosmilch. Andicken kannst du die Sauce mit dem pflanzlichen Geliermittel Agar-Agar oder mit Johannisbrotkernmehl.

Kalorienarme Weihnachtsgerichte: Leichte Desserts

Beim Weihnachtsmenü komplett auf einen süßen Nachtisch verzichten? Ein Unding! Den Abschluss deines leichten Weihnachtsessens bildet ein Dessert – aber ein kalorienarmes. Auf fetthaltigeund zuckerreiche Zutaten zu verzichten, ist gar nicht so schwer. Hier einige Tipps:

  • Apfel-Crêpes mit Zimt – was wäre Weihnachten ohne dieses Wintergewürz?
  • Selbstgemachter Frozen Yogurt mit Heidelbeeren
  • Leichtes Beerensorbet ohne Milch und Sahne
  • Buttermilchcreme oder Quark mit frischen Früchten
  • Gebackene Birne mit Zimt und Honig
  • Griechischer Joghurt mit Walnüssen und Honig oder Ahornsirup
  • Bratapfel ohne Vanillesauce und schwere Marzipanfüllung, dafür mit Walnüssen, einer Prise Zimt und Zucker und etwas roter Marmelade
Apfel-Crêpes mit Zimt – was wäre Weihnachten ohne dieses Wintergewürz? | © iStock.com/vm2002

Nicht nur das Weihnachtsmenü soll ernährungsbewusst sein, sondern auch die Plätzchen?

Tipps zum Low-Carb-Backen findest du auch hier.

Veröffent­lichungsdatum: 01.12.2015
Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Garmin Forerunner 645 Music
19.04.2018

GPS-Performance Laufuhr mit Musik

  • Integrierter Musikplayer – höre 4GB Musik direkt über Bluetooth Kopfhörer
  • Umfangreiche Lauffunktionen – wie Pace, Distanz, Auto Lap, Intervalltraining u.v.m
  • Erweiterte Performance Analyse – Übersicht von VO2max., Trainingsbelastung, etc.
  • Garmin Pay™ ready – Mobile Payment via NFC
  • 24/7 Herzfrequenzmessung am Handgelenk

zu Garmin.com
Mehr laden
loader